Neueste Meldungen

astronews.com - Aktuelle Meldungen - Amateurastronomie

Sternschnuppen: Die Perseiden kommen
Zu Beginn der kommenden Woche erreicht der jährliche Sternschnuppenstrom der Perseiden seinen Höhepunkt. Zu viele Sternschnuppen sollte man in diesem Jahr allerdings nicht erwarten, da das Maximum praktisch mit dem Vollmond zusammenfällt. Deswegen empfiehlt sich diesmal besonders auch in den Nächten zuvor und danach ein Blick an den Himmel. (8. August 2019)
>> Mehr lesen

Der Sternenhimmel im August 2019: Sterne des Sommers und die Perseiden
Der August hat am Himmel mehr zu bieten, als nur die Sterne des Sommers: So sind am Abend sind noch die zwei größten Planeten des Sonnensystem zu sehen und auch der Merkur wird zur Monatsmitte am Morgen sichtbar. Der Sternschnuppenstrom der Perseiden wird in diesem Jahr allerdings rund um sein Maximum erheblich durch den Mond gestört. (1. August 2019)
>> Mehr lesen

astronews.com - Aktuelle Meldungen - Teleskope

ExoMars 2020: Der Fallschirm macht Probleme
Die europäische Südsternwarte ESO hat kürzlich eine neue Ansicht einer ganzen Reihe von Objekten veröffentlicht, die zusammen als Möwennebel bekannt sind. Das Bild entstand mithilfe des VLT Survey Telescope und zeigt eindrucksvoll die Strukturen der Objekte. Das Teleskop ist Teil des Paranal-Observatoriums der ESO in Chile. (15. August 2019)
>> Mehr lesen

Square Kilometre Array: Prototyp ermöglicht eigene Forschung
Mit dem Square Kilometre Array planen Astronominnen und Astronomen das größte Radioteleskop der Erde. Ein deutsches Team hat nun einen Prototyp für Signale im mittleren Frequenzbereich entwickelt. Eine neue Studie zeigt, dass sich dieser nicht nur als Testgerät, sondern auch als eigenständiges Forschungsinstrument nutzen lässt - etwa um mehr über die kosmische Hintergrundstrahlung zu erfahren. (25. Juli 2019)
>> Mehr lesen

astronews.com - Aktuelle Meldungen - Sonnensystem

Ryugu: Fragiler Schutthaufen aus zwei Gesteinstypen
Seit etwas mehr als einem Jahr begleitet Hayabusa2 den Asteroiden Ryugu, im Oktober wurde eine kleine Landesonde abgesetzt, die Untersuchungen auf der Oberfläche des rund 900 Meter durchmessenden Brockens durchführte. Ryugu präsentierte sich dabei als fragiler Schutthaufen aus zwei verschiedenen fast schwarzen Gesteinstypen. (23. August 2019)
>> Mehr lesen

Eisen-60: Sternenstaub im antarktischen Schnee
Bei gewaltigen Sternenexplosionen entsteht das seltene Isotop Eisen-60. Nur eine sehr geringe Menge davon gelangt von fernen Sternen auf die Erde. Jetzt hat ein Forschungsteam erstmals Eisen-60 im antarktischen Schnee gefunden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vermuten, dass das Eisen-Isotop aus unserer interstellaren Nachbarschaft stammt. (21. August 2019)
>> Mehr lesen

astronews.com - Aktuelle Meldungen - Raumfahrt

ExoMars 2020: Der Fallschirm macht Probleme
Im kommenden Jahr will die europäische Weltraumagentur ESA ihren ersten Rover zum Mars starten. In den letzten Monaten liefen umfangreiche Tests, um sicherzustellen, dass dessen Landung auch klappt. Es gibt allerdings noch immer Probleme mit einem Hauptfallschirm von ExoMars 2020. Dies ergab ein weiterer Test vor wenigen Tagen in Schweden. (14. August 2019)
>> Mehr lesen

EDRS: Kontrollzentrum bereit für Datenautobahn
Heute Abend soll mit dem Start des Kommunikationssatelliten EDRS-C eine weitere Komponente der europäischen Datenautobahn im All in einen Erdorbit gebracht werden. Gesteuert werden die Satelliten des Kommunikationssystems vom Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum in Oberpfaffenhofenn aus, wo gestern die letzten Vorbereitungen vor dem Start abgeschlossen wurden. (6. August 2019)
>> Mehr lesen

astronews.com - Aktuelle Meldungen - Forschung

Dunkle Materie: Suche nach den Gravitinos
Etwa ein Viertel des Universums liegt buchstäblich im Dunklen - es besteht aus Dunkler Materie, die sich im Wesentlichen über die Gravitation bemerkbar macht. Um was es sich bei diesem Stoff handelt, ist bisher unbekannt. Zwei Astrophysiker schlagen nun einen neuen Kandidaten namens Gravitino vor und machen auch einen Vorschlag, wie sich das Teilchen aufspüren lassen sollte. (22. August 2019)
>> Mehr lesen

Lise-Meitner-Programm: Offene Fragen der Kosmologie im Visier
Viele Wissenschaftsbereiche sind noch immer von Männern dominiert, auch die Astrophysik. Mit dem Lise-Meitner-Programm fördert die Max-Planck-Gesellschaft daher gezielt herausragende Wissenschaftlerinnen. Eine dieser Wissenschaftlerinnen ist die Physikerin Anna Ijjas, die sich künftig am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik mit den offenen Fragen der Kosmologie befassen wird. (20. August 2019)
>> Mehr lesen

Für Vollbildmodus ->        Klick ins Fester

Druckversion Druckversion | Sitemap
© astrovereinigung rheinland-pfalz

E-Mail

Anfahrt